Brooks Racer ST # 5

07.08.2015

Laufinstinkt+  Schwaben Augsburg - Ausrüstung

Brooks Racer ST # 5

Laufen | Laufschuh | Test | 

 

 

US-Größe 12,5; 310g/Einzelschuh

 

Jungfräulicher Ausgangszustand.

 

Probant:
m, 64J., 1,82m, 76kg

HFmax: 181 bpm = 100%. HF-Ruhe: 52 bpm = 29%.

IAAS: 3,4 mmol/l bei 161 bpm bzw. 89% HFmax.

 

Erster Eindruck 16.12.2014:

Passform "sehr gut", Wohlfühlfaktor "sehr hoch", Optik "Sehr gut".

Sofort wahrnehmbar: ein hochgradiges "Wellness-Gefühl" für die gesamte Fußsohle - so hoch, dass es mich fast erschreckt und ich mir auch eine Straßenschuh-Version wünsche.

Der Fuß wird vom Fersen- bis Ballenbereich fest umschlossen, aber nicht eingeengt.

Das Obermaterial drückt an keiner Stelle.

Hoher Platzkomfort in der weit geschnittenen Zehenbox (auch für den Spreizgriff).

Ungewohnt, aber äußerst angenehm, wie perfekt der Ballen umschmiegt wird und damit nicht

als multiple punkte- sondern flächenförmige Abdruckbasis für einen kraftvollen Vortrieb genutzt werden kann.

Außerordentlich (weil mir in dieser hohen Konsequenz bei keinem anderen Schuh bekannt),

aber ebenso angenehm: die in die mittelsohle eingearbeitete "Abkipprampe", vom Ballen zur Zehenbox. Auch sie unterstützt die Möglichkeit, einen kraftvollen Vortrieb anzusetzen.

 

Zweiter Eindruck vom selben Tag, nach einem ersten 10km-Lauf:

Abrollverhalten "ausgezeichnet", Flexibilität, Führungs- & Stützeigenschaften "sehr gut".

Dämpfung in gewohnt souveräner Brooks-Qualität (ich laufe deshalb auch den "Ghost").

Alles in allem ein "sehr guter" Eindruck, der richtig Lust auf's Laufen macht.

Auch wegen seines angenehm geringen Gewichts wurde er denn gleich mit einem Schwellenlauf (SL) eingeweiht.

Ich glaube, dieser Schuh wird mir viel Freude bescheren.

Vorläufiges Fazit: Der erste Kandidat (ich habe 11 verschiedene Laufschuhe im Gebrauch),

der sogar meinen bereits in 4. Genration als Top-Laufschuh regierenden Asics DS Trainer

(der bei mir keinen Wunsch offen lässt) "das Wasser reichen" könnte.

 

Zwischenbewertung nach 100 km:

Bereits nach 50km entstand der Eindruck, dass sich die Dämfungskapazität etwas reduziert hat, aber immer noch ausreichend ist. Ähnliches gilt für die famose "Abkipprampe" in der Mittelsohle, vom Ballen zur Zehenbox (schade eigentlich!).

Beeindruckend ist weiterhin, die Kombination:

Hochkomfortables Wohlgefühl, hohe Stütz/Führungs/Flexibilitäts/Dämpfungseigenschaften,

ausgezeichnetes Abrollverhalten - gekrönt von einer gefühlten "Gewichtslosigkeit".

Eines mag der Schuh aber gar nicht: Nässe. Die gibt er sofort an meine Füße weiter.

Abgesehen davon: Klasse!

Das Wohlgefühl ist so hoch, dass ich ihn schon oft als Straßenschuh "mißbraucht" habe.

Ich bin sicher: Mit diesem Schuh lässt sich zusätzliche Motivation bei Laufeinsteigern generieren ... aber auch bei mir, denn heute will ich wegen ihm, erstmals mit ihm, auch mal wieder einem Trainings-Halbmarathon laufen (wir haben zZ viel Schnee und es schneit weiter).

 

Zwischenbewertung nach 400 km:

Der Einduck über die reduzierte Dämpfungskapazität hat sich verstärkt.

Speziell im Fersenbereich fange ich allmählich an, mir  Sorgen zu machen.

Den Aufprall dort,empfinde ich nun als deutlich härter.

Trotzdem macht es aber immer noch viel Freude, in diesem Schuh zu laufen.

 

Schlussbewertung nach 827 km:

Das verbliebene Profil der Sohle gibt keinen Anlass zur Kritik - auch nicht im Fersenbereich,

wenngleich mich die Verschleißspuren dort als typischen Fersenläufer identifizieren

und auf eine gewisse Instabilität meines rechten Sprunggelenks hinweisen (eine Bestätigung

dessen, was mir bereits mehrmals von einem Physiotherapeuten während verschiedener

Leistungsdiagnosen auf dem Laufband mitgeteilt wurde).

Ich ziehe den Schuh zwar noch immer sehr gerne an, weil er mich nach wie vor einnimmt,

mit seiner ausgezeichneten Passform, seiner Flexibilität und seinem Abrollverhalten,

spüre nun aber auch deutlich, dass sich seine Kapazität in Sachen Dämpfen, Führen und Stützen erschöpft hat. Schade, dass ich diesen "Schönwetter-Schuh" nun deswegen aussondern muss.

Er rangiert fortan (so lange kein Regen auftritt) als die Nr. 2  in meiner pers. Favouriten-Liste,

gleich nach dem Asics DS Trainer, dessen Dämfungs-, Führungs- und Stützvermögen,

bei vergleichbar guter Passform, Flexibilität und noch gringerem Gewicht und noch besserem 

Abrollverhalten, über einen längeren km-Bereich auf höchstem Niveau erhalten bleiben.

Sensation am Randel: Dies ist der erste Laufschuh (in 11 Jahren Langstreckenlauf mit ca. 

20 verschiedenen Schuhen) bei dem sich im Innenfutter im äußeren Fersenkappenbereich

KEINE Löcher durch meine ausgeprägten äußeren Fersensporne bebildet haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Erscheinung nach 827 Lauf-km.

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Beiträge

LEINSAMENBROT | Ernährungsstrategie

07.12.2019

1/10
Please reload

Neueste Beiträge
Please reload

Suchen per Schlagwort

Adresse

Laufinstinkt+® Therapie & Training

Haferfeldring 14

D-86343 Königsbrunn

 IMPRESSUM 

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DISCLAIMER

 

Kontakt

Tel.: 08231/4018663 

Mobil: 0173/3852571

Fax: 08231/993528

Email: laufinstinkt.augsburg@online.de

 

Laufinstinkt+® Therapie & Training

seit 2015 von und mit Burkhard Bönigk.

Laufinstinkt+® ist eine eingetragene Marke.

 

  • Wix Facebook page
  • Pinterest Social Icon
  • Twitter Classic
  • SoundCloud Social Icon
  • Instagram Social Icon