Lichtschutz

26.08.2016

Laufinstinkt+ Schwaben Augsburg 

Lichtschutz

#Outdoor | #Sonne | #UV-Licht | #UV-Strahlen | #Lichtschutz | #Sonnenschutz | #Lichtschäden | #Hautkrebs | #Haut | #Hautschutz | #Gesundheit

 

 

Gesundheitssport und Ausdauertraining im Outdoor-Bereich bescheren Körper, Seele und Geist erhöhte Fitness und gesteigertes Wohlbefinden. Das ist hinlänglich bekannt. Wie überall sonst, gilt aber auch hier, sich den gegebenen Umweltbedingungen anzupassen, um sich vor Gefahren zu schützen. Eine der Gefahren im Outdoor-Bereich kann das UV-Licht sein - dann, wenn die Dosis zu hoch wird.

 

 

Die Strahlung der Sonne ist wegen einer Vielzahl von positiven Wirkungen für uns absolut notwendig. Sie regt Stoffwechselprozesse an, ist an der Vitamin-D-Synthese beteiligt und vermittelt Wohlbefinden. Der kosmetische Effekt der Bräunung gilt für uns als attraktiv. Das verleitet viele von uns dazu, mit der Sonne zu sorglos umzugehen.

Aus med. Sicht ist Mäßigung angesagt. Positive Effekte der Sonne ja, negative nein! Wenn schon Sonne, dann richtig dosiert und niemals ungeschützt.

Die Statistik der letzten Jahre weist aus, dass chronische Lichtschäden erheblich 

zunehmen, weil die Haut oft einem Übermaß an UV-Strahlen ausgesetzt wurde.

Nicht nur vorzeitige Hautalterung mit Faltenbildung, Sonnenflecken und Äderchen, 

sondern auch eine deutliche Zunahme des schwarzen und insbesondere des hellen Hautkrebses zählen zu den Folgen - Tendenz steigend.

 

 

Heller Hautkrebs

 

Mehr als 300.000 Menschen jährlich erkranken in Deutschland an hellem Hautkrebs. Ausgelöst durch eine chronische Lichtschädigung tritt er insbesondere bei Menschen mit lichtempfindlicher Haut nach langjähriger Sonnenbelastung an den "Sonnenterrassen" des Körpers auf: Kopf, Stirn, Nase Lippen, Unterarme und/oder Hände.

Am häufigsten sind raue Lichtschwielen, gefolgt von Basalzellkarzinomen

und Stachelzellkarzinomen.

 

Schlecht heilende, raue Hautstellen, unaufhörliches Wachstum asymmetrischer Flecken sowie eine tastbare Verhärtung auf sonnenlichtgeschädigter Haut können Hinweise auf hellen Hautkrebs sein. I.d.R. können helle Hautkrebsarten über kleine operative Eingriffe oder - narbenfrei - über Gele, Cremes oder eine photodynamische Therapie vollständig zur Heilung gebracht werden, wenn sie frühzeitig behandelt werden.

 

 

Schwarzer Hautkrebs

Am schwarzen Hautkrebs, dem malignen Melanom, erkranken in Deutschland jährlich ca. 14.000 Menschen. Häufig entwickelt sich das Melanom aus bereits vorher bestehenden auffälligen Pigmentmalen.

 

Pigmentmale sind auffällig, wenn sie wachsen, nässen, bluten, jucken, in Form, Begrenzung oder Farbverteilung asymmetrisch erscheinen oder sehr dunkle,

braun-schwarze Farbanteile enthalten

 

 

Prophylaxe

 

Vor diesem Hintergrund ist es geraten, die Möglichkeit der Hautkrebs-Früherkennung beim Hausarzt wahrzunehmen. Eine Hautkrebsvorsorge-Untersuchungen beinhaltet

die vollständige Untersuchung der Haut.

 

Lichtschutz-ABC​​​​

 

 

A = Ausweichen

B = Bekleiden, Bedecken, Behüten (Sonnenbrille)

C = Cremen (Sonnenschutzmittel)

 

 

Gesundheitssportliche Grüße

 

Burkhard Bönigk

 

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Beiträge

BIO-SIEGEL | Ernährungsstrategie

14.02.2020

1/10
Please reload

Neueste Beiträge
Please reload

Suchen per Schlagwort

Adresse

Laufinstinkt+® Therapie & Training

Haferfeldring 14

D-86343 Königsbrunn

 IMPRESSUM 

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DISCLAIMER

 

Kontakt

Tel.: 08231/4018663 

Mobil: 0173/3852571

Fax: 08231/993528

Email: laufinstinkt.augsburg@online.de

 

Laufinstinkt+® Therapie & Training

seit 2015 von und mit Burkhard Bönigk.

Laufinstinkt+® ist eine eingetragene Marke.

 

  • Wix Facebook page
  • Pinterest Social Icon
  • Twitter Classic
  • SoundCloud Social Icon
  • Instagram Social Icon