Loslassen, entschleunigen, entspannen, Ruhe finden

15.01.2016

Laufinstinkt+ Schwaben Augsburg

Loslassen - entschleunigen - entspannen - Ruhe finden

Entspannungstechniken | Stress | Erschöpfung | Ruhe | Loslassen | Entschleunigen

 

 

Anspannung & Entspannung

  • Wieviel Zeit verbringen wir täglich mit Anspannung und Stress?

  • Wieviel Zeit verbringen wir tägliche mit Entspannung und Ruhe?

     

Körperliche Stressreaktionen

  • Steigender Puls.

  • Blutgefäße verengen sich.

  • Steigender Blutdruck.

  • Atmung beschleunigt sich.

  • Muskelspannung erhöht sich.

  • Zittern.

  • Angstschweiß.

  • Abbau der Glykogen(Zucker)reserven aus der Leber und Ausschüttung ins Blut.

  • Steigender Cholesterinspiegel.

  • Blutgerinnungsfaktor steigt.

  • Verdauungstätigkeit wird reduziert/eingestellt.

  • Immunaktivität wird herabgesetzt.

 

Wozu Loslassen, Entschleunigen & Entspannen?

  • Beruhigung der Atem- und Herzarbeit.

  • Abnahme der Spannung in den Muskeln.

  • Erhöhung der psychischen Gelassenheit und Frische.

  • Körperliche Entspannung ist unvereinbar mit Angst. Es gibt nur entweder oder.

  • Es gibt gegen Angst kein allgemeineres Heilmittel als loslassen, entschleunigen, entspannen und zur Ruhe kommen.

  • Bereits die alten Kulturen brachten mit jahrhundertelang erprobten Meditationstechniken Körper, Geist und Seele ins Gleichgewicht.
     

Unsystematische Entspannung

  • Musik hören.

  • Lesen.

  • Spazieren gehen.

  • Baden.

  • Tagträumen.

  • Einen Tag oder ein Wochenende vertrödeln.

 

Systematische Entspannung

  • Frei geleitete Relaxationsunterstützung mit Geräusch-, Ton-, Musik- oder Klangkoloriten.

  • Autogenes Training ("AT").

  • Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen ("PME").

  • Hypnoinduktion (Traumreisen).

  • Feldenkrais-Methode.

  • Tai Chi.

  • Yoga.

  • Atemtechnik.

  • Meditation.

 

Anwendungsbereiche von Autogenem Training 

und Progressiver Muskelentspannung nach Jacobsen

  • Seelische / körperliche Anspannung.

  • Schmerzen.

  • Nicht "Abschalten" können.

  • Stress-Symptome (z.B. Bluthochdruck).

  • Psychosomatische Erkrankungen.

  • Konzentrationsstörungen.

  • Erschöpfungszustände.

  • Schlafstörungen.

 

Wichtig

  • Leistungsgedanken erzeugen Anspannung und Druck.

  • Sytematische Enspannung ist kein "Leistungssport".

  • Systematische Entspannung kann jede/jeder lernen, die/der sich genügend Zeit nimmt.

  • Loslassen, Entschleunigung, Entspannung und Ruhe sind nebenwirkungsfreie Heilmittel.

 

Empfehlungen

  • Angenehme Atmosphäre schaffen (vielleicht eine Kerze entzünden).

  • Für Ruhe sorgen. Stille wäre noch besser.

  • Bequeme Position finden.

  • Auf den Körper konzentrieren.

  • Sich bewusst für sich selbst Zeit nehmen.

  • Beim und nach dem Durchführen von Übungen beobachten, was geschieht.

 

Hier, auf der Seite "Entspannung", bekommst Du zu verschiedenen der oben aufgeführten Enspannungstechniken direkte Hilfe für Deinen ganz persönlichen Einstieg, loszulassen, zu entschleunigung, zu entspannung und innere Ruhe zu finden.

 

 

 

 

 

 

Please reload

Empfohlene Beiträge

BESTE PROTEINLIEFERANTEN | Ernährungsstrategie

08.11.2019

1/10
Please reload

Neueste Beiträge
Please reload

Suchen per Schlagwort

Adresse

Laufinstinkt+® Therapie & Training

Haferfeldring 14

D-86343 Königsbrunn

 IMPRESSUM 

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DISCLAIMER

 

Kontakt

Tel.: 08231/4018663 

Mobil: 0173/3852571

Fax: 08231/993528

Email: laufinstinkt.augsburg@online.de

 

Laufinstinkt+® Therapie & Training

seit 2015 von und mit Burkhard Bönigk.

Laufinstinkt+® ist eine eingetragene Marke.

 

  • Wix Facebook page
  • Pinterest Social Icon
  • Twitter Classic
  • SoundCloud Social Icon
  • Instagram Social Icon