WILDKRÄUTER IM APRIL | Ernährungstraining

13.04.2018

Laufinstinkt+® Schwaben Augsburg | Therapie und Training 
WILDKRÄUTER IM APRIL | Ernährungstraining
#Ernährungstraining #Wildkräuter #Knospen #Wildkräutersuppe #Wildkräuterlaibchen #Wildkräuterdipp #Diplom_Kräuterpädagoge

 

 

 

07. April 2018. Ich bin in Österreich, in Gallneukirchen bei Linz.

Dieser Tag wird mir lange im Gedächtnis bleiben.

Wir - eine Gruppe Dipl.-Kräuterpädagogen in Ausbildung - sind bei Rosi und Norbert zu Besuch. Rosi ist bereits zertifizierte Dipl.-Kräuterpädagogin, praktiziert als solche und lebt mit Norbert, der sie in dieser Angelegenheit unterstützt, so naturnah wie man es sich nur wünschen kann - mitten im Wald, an einem Bach.

 

 

 

Bei herrlichstem Frühlingswetter geht es den ganzen Tag um das Finden, Identifizieren, Bestimmen, Charakterisieren, Sammeln und Verkosten von frischen Wildkräutern und 

Knospen von Laubbäumen vor Ort.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In Rosi's Küche verwerten wir dann die Beute

in einem 3-gängigen Menü, das wir wie folgt selber herstellten:

 

 

April-Wildkräutersuppe 

für 4 Personen

 

  • Zutaten
    Ca. 8 Handvoll Wildkräuter (Vogelmiere, Giersch, Gändeblümchen, Löwenzahn, Brennnessel, Taubnessel, Spitzwegerich, Bärenklau, Gundelrebe), 1 rote Zwiebel, 1 EL Olivenöl für den Topf, 1 unbehandelte Zitrone, Knoblauch nach Geschmack, Suppengewürz oder Gemüsesuppe, weißer Balsamico, Salz, Mehl, ggfls. 1 Becher Sahne und etwas Sauerrahm, essbare Blüten für die Dekoration.

     

  • Zubereitung
    Kräuter sammeln, kurz durchwaschen und klein schneiden.
    Zwiebel und Knoblauch schneiden und in Fett glasig dünsten.

    Kräuter hinzufügen, mit Gemüsesuppe bzw. Wasser und Suppengewürz aufgießen.
    Kurz durchdimmen, aber nicht kochen.
    Gut pürieren.​​​​
    Gewürze, Saft einer Zitrone und geriebene Zitronenschale nach Gusto hinzufügen.​​
    Ggfls. Sahne und Sauerrahm hinzufügen.
    Etwas Mehl zum Andicken unterrühren.
    Mit einem Schluck weißen Balsamico abschmecken.

     

 

 

 

Gemüse-Hirse-Laibchen mit Wildkräuterdipp 

für 4 Personen

  • Zutaten 
    Laibchen: 360g Hirse, 0,9l Wasser, ca. 60g Wurzelgemüse der Saison, 3 Eier,
    1 EL Mehl, Kräutersalz, Pfeffer, Semmelbrösel, mindestens 8 Handvoll Wildkräuter.

    Dipp: 500 g Joghurt, 500 g Quark, 8 EL Wildkräuter (z.B. Vogelmiere, Brennnessel, Giersch, Taubnessel, Knoblauchrauke), Gewürze (Oregano, Majoran ...) nach Gusto,
    Pfeffer und Salz.

  • Zubereitung
    Hirse waschen, 6 min in Wasser aufkochen und bei geringer Hitze quellen lassen.

    Wurzelgemüse fein reiben, Wildkräuter fein schneiden. Beides zum Hirse geben.
    Restliche Zutaten hinzufügen und alles gut durchmischen.
    Laibchen formen, in Semmelbrösel wenden und beidseitig gold-gelb herausbraten.
    Für den Kräuterdipp alle Zutaten gut durchmischen und abschmecken.

  • Modifikation
    Wenn man dem Hirselaibchen-Teig 2-3 EL Zucker hinzufügt,
    dann entsteht ein leichter Karamellgeschmack.

     

 

 

 

Süße Blätter im Teigmantel mit Minze-Birne und Vanille-Eis

Für 4 Personen

  • Zutaten 
    Blätter: Ca. 30 Triebe von Taubnessel, Brennnessel und Lungenkraut.
    100 g Dinkelmehl, 1/8 l Milch, Kokosfett, Salz.
    Birnen: 3 Birnen, 3 EL Rohrzucker, 1 EL Ingwer (getrocknet oder frisch),
    Saft 1/2 Zitrone, 2 EL Blätter von frischer oder getrockneter krause Minze 
    oder Zitronenmelisse. Puderzucker, Vanilleeis.

  • Zubereitung
    Süße Blätter:
    Milch, Dotter und Salz kurz verquirlen.
    Mehl einrühren und kurz quellen lassen.
    Eiweiß zu Eischnee schlagen und unterheben
    (nicht zu lange rühren, sonst fällt der Schnee zusammen).
    Gesäuberte Kräuterblätter in den Teig tauchen und in heißem Fett heraus braten.
    Mit Puderzucker bestäuben und mit Birnen und Eis servieren.
    Minze-Birnen:
    3 Birnen schälen und würfelig schneiden.
    3 EL Rohrzucker und gewürfelten Ingwer in eine heiße Pfanne geben.
    Birnenwürfel dazugeben und durchmengen. 
    Saft einer halben Zitrone dazugeben, durchmischen, bis der Zucker karamellisiert.
    Melisseblätter fein schneiden, hinzugeben und mit den Birnen in der Pfanne etwas schwenken.

     

 

 

 Am Ende des Tages fahren wir - kenntnisreich und prall gefüllt mit neu erworbenem KnowHow über Wildkräuter und Knospen - wieder zurück nach Linz.

In der Nacht träume ich ... ratet wovon -?

Richtig! Von: Vogelsternmiere, Gundelrebe, Bärenklau, Giersch, Scharbockskraut, Knoblauchrauke, Bärlauch, Gänseblümchen, Löwenzahn, Habichtskraut, Ferkelkraut, Lungenkraut, Duftveilchen, Brennnessel, Taubnessel, Labkraut, Echtem Labkraut, Huflattich, Schaumkraut, Hirtentäschelkraut, Milzkraut, Wiesenschaumkraut, Gelbem Hartriegel, Wiesenkerbel, Sauerklee, Bachbrunnenehrenpreis, Spitzwegerich, Mädesüß, Schlüsselblume, Schöllkraut, Birkensaft, Birkenblättern und Knospen von Eiche, Weide, Hasel, Sanddorn, Hainbuche, Rotbuche und Linde.

 

 

 

 

Habe ich das eine oder andere vergessen -?

Bestimmt!

 

Ernährungsgesundheitliche Grüße

 

 

Burkhard Boenigk

 

 

 

+ Lauftherapie + Lauftechnik + Lauftraining + Laufkurse

+ Ernährungstherapie + Ernährungstechnik + Ernährungstraining 

+ Entspannungstherapie + Entspannungstechnik + Entspannungstraining + Entspannungskurse

Please reload

Empfohlene Beiträge

PROTEINE NACH MENGE UND HERKUNFT | Ernährungsstrategie

23.02.2020

1/10
Please reload

Neueste Beiträge
Please reload

Suchen per Schlagwort

Adresse

Laufinstinkt+® Therapie & Training

Haferfeldring 14

D-86343 Königsbrunn

 IMPRESSUM 

DATENSCHUTZERKLÄRUNG

DISCLAIMER

 

Kontakt

Tel.: 08231/4018663 

Mobil: 0173/3852571

Fax: 08231/993528

Email: laufinstinkt.augsburg@online.de

 

Laufinstinkt+® Therapie & Training

seit 2015 von und mit Burkhard Bönigk.

Laufinstinkt+® ist eine eingetragene Marke.

 

  • Wix Facebook page
  • Pinterest Social Icon
  • Twitter Classic
  • SoundCloud Social Icon
  • Instagram Social Icon