STUDIE ENTLARVT DEN "LIGHT-IRRTUM" | Laufinstinkt+® Ernährungstraining

Laufinstinkt+® Therapie & Training | Augsburg

SÜSSSTOFF-PRODUKTE DEMASKIERT Ernährungstraining




Aktuell läuft bei Laufinstinkt+® Der Ernährungskurs MetaboFit. Ziele:

hungerfrei + energiedefizitfrei + muskelbestandswahrend + nachhaltig -5kg/12W.

Darin taucht als Frage immer wieder mal die Themen "Light-Produkte"

und "Süßstoff-Produkte" auf. Hierzu passt der folgende Artikel:


Saccharin, Sucralose und Aspartam sind schon seit längerer Zeit in Verruf geraten.

Die Zucker-Alternativen stehen im Verdacht, gesundheitsschädigende Auswirkungen mit

sich zu bringen. Eine neue Studie zeigt nun, wie künstliche Süßstoffe die Darmgesundheit schädigen. Sie tragen Namen wie Aspartam, Cyclamat, Saccharin und Sucralose und werden mit Vorliebe in zuckerfreien Softdrinks wie Cola Light, Fanta Zero und ähnlichen Produkten verwendet: chemisch hergestellte Süßstoffe. Die industriell aus Pflanzen gewonnenen Verbindungen haben eine extrem hohe Süßkraft, dafür jedoch keine Kalorien, weswegen sie vor allem in Diät- und Light-Produkten zum Einsatz kommen.



Darmgesundheit: Langfristige Auswirkungen bislang unklar


Dabei sind künstliche Süßstoffe in keinem Fall unbedenklich. Immer mehr Studien untersuchen mittlerweile, welche Auswirkungen die chemischen Produkte auf den Körper haben – und belegen die Beeinflussung des Blutzuckerspiegels, des Sättigungsgefühls und der Darmgesundheit. Aktuell sind zwar elf Süßstoffe in der EU zugelassen, jedoch alle mit einer empfohlenen Höchstdosierung. Das liegt vor allem daran, dass die Langfristfolgen eines regelmäßigen Süßstoffkonsums bislang noch unzureichend untersucht wurden.


Jetzt belegt jedoch eine aktuelle Studie