ARTERIENGESUNDHEIT: 4 PROS + 4 CONS | Ernährungstraining, Lauftraining


Laufinstinkt+® Therapie und Training | Augsburg

ARTERIENGESUNDHEIT: 4 PROS + 4 CONS

Ernährungsstrategie

Bei Laufinstinkt+® gibt es den "Hybridkurs "-5kg",

bestehend aus den 3 Elementen:

Laufen, Ernährung, Entspannung.

"Hybrid", weil alle drei Moduln parallel trainiert werden.

Ziele

1. Körpergewicht zentrierendes Ernährungstraining (keine Diät!) nach Vitalakademie®.

2. Sanftes Ausdauertraining, nach den Richtlinien des Deutschen Lauftherapiezentrums DLZ® und des Verbandes der Deutschen Lauftherapeuten VDL®.

3. Aktives Entspannungstraining zur Stressbewältigung nach Sportprogesundheit® des Deutschen Ärzteverbandes und des DOSB®.

Ganzheitliche Gesundheit

Dieser Kurs ist also auf Erhalt und Förderung der ganzheitliche Gesundheit ausgerichtet.

Ganzheitlich bedeutet in diesem Zusammenhang: Körper, Seele und Geist.

Selbst beeinflussen - sprich selbst etwas dafür bzw. dagegen tun bzw. lassen -

können wir die ganzheitliche Gesundheit über: Bewegung, Ernährung und Entspannung.

Genau deshalb ist der o.g. Hybridkurs auch aus diesen drei Elementen aufgebaut.

Körper, Seele und Geist

Körper, Seele und Geist stehen in ständiger Wechselwirkung zueinander

und bilden so eine übergeordnete Einheit.

Dazu passt folgender Artikel, den ich unten stehend wiedergebe:

4 Dinge, die Arterien zerstören und 4, die sie gesund halten

Quelle: Focus Online 01.12.2019, 10:39

Gesunde Gefäße sind lebenswichtig. Sie versorgen die Organe mit Nährstoffen. Verkalken die Arterien, steigt das Risiko für diverse Krankheiten.

Weil eine Verkalkung zunächst keine Beschwerden verursacht und unbemerkt fortschreiten kann, ist es wichtig, Risikofaktoren zu kennen und zu meiden.

Unsere Gefäße transportieren Blut und damit Sauerstoff und Nährstoffe durch den Körper. Sie müssen offen und elastisch sein, damit das Blut alle Organe und jede einzelne Zelle im Körper erreicht. Martin Halle, Ärztlicher Direktor des Zentrums für Prävention und Sportmedizin der TU München, nennt die größten Feinde der Gefäße - sowie vier Möglichkeiten, sie gesund und elastisch zu halten.

1. negativer Faktor

Rauchen zerstört die Gefäßzellen

Schon das Nikotin einer Zigarette sorgt dafür, dass sich die Gefäße zusammenziehen und bestimmte Regionen im Körper nicht mehr durchblutet werden.

Dieser Effekt hält zwar nicht lange an. Trotzdem schadet Rauchen den Gefäßen

auch langfristig. Denn es greift die Innenschicht der Gefäße an. Die Zellen dieser auskleidenden Schicht sterben ab. Es entstehen Löcher und Narben.

2. negativer Faktor

Blutzucker löst Gefäßzellen auf

Ein hoher Blutzuckerspiegel schadet der Innenwand der Gefäße ebenso wie eine Zigarette, warnt Halle, der Facharzt für Kardiologie, Innere Medizin und Sportmedizin ist.

Wer hin und wieder nascht, muss sich keine Sorgen machen. Doch Diabetiker und