top of page

KÖRPERFETT-MANAGEMENT | Laufinstinkt+® MetaboFit


Laufinstinkt+® Therapie & Training | Augsburg

KÖRPERFETT-MANAGEMENT | MetaboFit



Abb.1: Dr. B. Boenigk | Laufinstinkt+®
Abb.1: Dr. B. Boenigk | Laufinstinkt+®

"Ich habe schon alle Diäten durch,

dennoch nehme ich einfach nicht ab"! Bekannt -?

In unserer modernen Ernährungswelt gelingt es Menschen zwar abzunehmen, aber nur wenigen, das neue Gewicht auch zu konsolidieren und langfristig zu halten. Das beweist das Versagen aller mir bekannten Diäten, insbesondere aller Crash-Diäten.

Sie beschreiben eher eine Boomerang- als eine Fettball-Wegwerfkurve.


Den Kalorienzählirrtum von Diäten bzw. Crash-Diäten hat der kanadische Triathlet Brendan Brazier in seinem Buch "Vegan in Topform" m.E. anschaulich und nachvollziehbar entlarvt. Die zielen zumeist darauf, über "was essen und was nicht essen" schnell Gewicht abzubauen, scheitern allerdings allesamt an ihrer Nachhaltigkeit. Grund: Es fehlt die individuelle Ausrichtung zur Optimierung des Stoffwechsels sowie die personalisierte Anleitungen zur leidensfreien Änderung des Ernährungsverhaltens.


Eine Strategie "Übergewicht abbauen + nachhaltig halten", findet sich m.E. kaum in einer eindimensional ausgerichteten "Was-(Nicht)-Essen-Diät" - kann sich nicht darin finden, weil ihm nicht EIN Grund sondern ein Syndrom (Kombination von verschiedenen, gemeinsam auftretenden Einflussgrößen, die einen Zustand X bedingen) zu Grunde liegt. Zielführender für ein leidensfrei funktionierendes Gewichts-Management ist daher, nicht nur das "Was" zu pauschalisieren, sondern alle 7 W-Fragen (Was, Wer, Wie, Wann, Woher, Womit, Warum)

zu personalisieren.



Regulativ Bewegung


Richtig rezeptiert und dosiert. stärkt Sport nicht nur die Herz-Kreislaufgesundheit und das Immunsystem, sondern bietet sich auch als Top-Regulativ für das Körpergewichts-Management an. Manch eine/r scheint ihm allerdings eine Alibi-Überfunktion anzudichten, indem der dadurch verursachte Kalorienverbrauch überschätzt wird. Folgende Werte wurden für eine Person mit einem Körpergewicht von 70 kg, bei einer Dauer von 30 min.

pro körperlicher Aktivität, berechnet:


Abb.1: Berechnung Kalorienverbrauch bei 70 kg in 30 min nach Sportart bzw. Aktivität.

Körperfettwaagen weisen über Bio-Impedanzmessungen - zumindest näherungsweise - den individuellen Körperfettanteil eines Menschen aus. Manche können sogar nach subkutanem Unterhautfett und Bauchfett differenzieren. Typische Werte in meinem Erhebungskreis liegen bei Männern zwischen 15-25% und bei Frauen zwischen 20-35%.

Angenommen, eine solche Waage weist Herrn X einen Gesamtkörperfettanteil von 20%

und Frau Y einen von 28% zu. Beide sollen 70 kg wiegen. Dann berechnen sich

für Herrn X 14 kg und für Frau Y 20 kg Körperfett.


Berücksichtigt man/frau noch, dass 1 g Körperfett 9 kcal bzw. 1 kg 9.000 kcal besitzen,

dann wird klar, wie lange z.B. langsam zu joggen ist, um allein dieses 1 kg Körperfett abzubauen, nämlich 16 Stunden, ohne dabei i.F.v. Nahrung Energie nachzuführen.

So kann das Körperfett gehen wie es kam, nämlich nur g-a-a-a-n-z langsam:

Gramm für Gramm.

Gleichwohl bleibt der Sport nicht nur die beste Gesundheitsprophylaxe für das Herz-Kreislaufsystem, das Immunsystem u.a. gesundheitsrelevanten Systemen,

sondern auch das beste Regulativ für das Körpergewichts-Management.


Bei Annahme, dass X und Y (mit je 1 kcal pro kg Körpergewicht) einen Grundumsatz von

ca. 700 kcal/Tag und einen durch leichte Arbeitsaktivität + Ruhen bedingten Leistungsumsatz von 80 kcal/8h + 60 kcal/16h = 640 + 960 = 1.600 kcal besitzen, berechnet sich ein Gesamt-Energieumsatz von 2.300 kcal/24h.

Diese Betrag beziffert jenen Wert, bei dem - unter Annahme vollständiger Gesundheit und keiner außerordentlicher Einflussgrößen - das Körpergewicht von X und Y konstant bleibt.


Daran gemessen, schlägt ein Dauerlauf von 1 Stunde mit ca. 900 "dazuverdienten" kcal heftig in das gewichtswahrende Energiebudget-Kontor ein. Diese 900 kcal sind nämlich

von den 2.300 kcal abzuziehen. Mit anderen Worten: Die Input/Output-Waage senkt sich zugunsten der Gewichtsabnahme.

Ob aber wirklich Fett oder nicht vielleicht Wasser, Knochenmasse oder gar Muskelmasse abgebaut wird, unterliegt dem Expertenwissen zum personalisierten Ernährungstraining.


MetaboFit von Laufinstinkt+® ist ein Gesundheitskonzept zur ganzheitlichen Fitness + Vitalität für Körper, Seele und Geist. Mit einer Breitbandstrategie werden die Moduln Ernährung + Bewegung + Entspannung umfasst. Der therapeutische Ansatz zielt auf nachhaltiges Ändern von Ernährungsgewohnheiten + Entwickeln von Bewegungsfreude + Entspannungsverfahren zum Kompensieren von Stress aus Beruf, falscher Ernährung und Bewegungsmangel; Natur- & Sinneserlebnisse inklusive.

Schlüsselbegriffe: Konstitutionstyp (ekto-, meso- oder endomorph), stoffwechselspezifisch, Energiedichte, Mikronährstoffe, essenzielle Fettsäuren, essenzielle Aminosäuren, biologische Wertigkeit, Insulinfalle, Insulin-Achterbahn, manische Depression, CleanEating, alltagstaugliche, familien-fidele und schmackhafte Mahlzeiten.



***



Lauftraining, Ernährungstraining und Kräuterpädagogik bei Laufinstinkt+®

zur Bildung einer eigenen, aktiven Breitband-Gesundheitsstrategie.

Interessiert daran?

Dann melde dich, wir können darüber reden!

Ernährungsgesundheitssportliche Grüße

Burkhard Boenigk




_________________________________________________________________________

Dr. Burkhard Boenigk ist Lauftherapeut DLZ®. 2016 gründete er das gesundheitsfördernde Unternehmen Laufinstinkt+® Therapie & Training Augsburg. Dessen Fachkompetenz hat

er als diplomierter Ernährungstrainer + Kräuterpädagoge VA®, Übungsleiter-B DOSB® Prävention + Rehabilitation, Übungsleiter-B DOSB® für Entspannungsverfahren zur Stressbewältigung, Trainer DOSB® Nordic Walking, Blind-Jogging-Guide SZB® und Fachtrainer Diabetikersport Basis DDG® breit aufgestellt. Im gesundheitsorientierten Angebot von Laufinstinkt+® stehen, neben der Lauftherapie, wettbewerbsfreies Lauf-Coaching, Ernährungsstrategien, Kräuterpädagogik und Entspannungsverfahren

zur Stresskompensation. Er ist organisiert, im Dachverband für freie, beratende und Gesundheit fördernde Berufe FG® (https://www.freie-gesundheitsberufe.de/). Beruflich organisiert ist er im Verband

der Lauftherapeuten VDL®, nach dessen QM-System er zertifiziert ist und dessen Vertreter er für Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen ist (https://www.lauftherapie-vdl.de/de/). Vom DOSB® und

der Bundesärztekammer wurde er für seine nach gemeinsamen verbindlichen Grundsätzen und Qualitätskriterien sichergestelltes Angebot im präventiven Gesundheitsbereich mit den Qualitätssiegeln "Sport Pro Gesundheit"

und Zentrale Prüfstelle Prävention ausgezeichnet.

_________________________________________________________________________



Anmerkung

Die in diesem Artikel veröffentlichten Empfehlungen, Rezepte und Anleitungen wurden vom Verfasser sorgfältig erarbeitet und geprüft. Eine Garantie kann dennoch nicht übernommen werden. Ebenso ist die Haftung des Verfassers für Personen-, Sach-

und Vermögensschäden ausgeschlossen.




47 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentários


bottom of page