Wie ich zum Barfuß-Läufer wurde | Lauftherapie, Lauftraining, Lauftechnik, Laufkurse


Laufinstinkt+® Therapie und Training | Augsburg Lauftherapie + Lauftraining + Laufkurse + Ernährungstraining + Kräuterpädagogik + Entspannungsverfahren

Wie ich zum Barfuß-Läufer wurde | Lauf-Coaching

Barfußlaufen | Trail-Running | Lauftechnik | Laufschuhe

Ein Beitrag von Jörg Schimitzek

Hallo!

Mein Name ist Jörg Schimitzek.

Ich bin leidenschaftlicher Trail-Läufer auf den langen Distanzen, abseits asphaltierter Strassen und dabei am liebsten im Team unterwegs, zusammen mit meinem Hund Nanuk.

Laufinstinkt+ Wie ich zum Barfußläufer wurde A

Ich laufe gegen sexualisierte Gewalt und sexuellen Missbrauch an Kindern und Jugendlichen. Für die Hilfe von betroffenen Kindern, Jugendlichen und heute erwachsenen Opfern die im Kindes-/Jugendalter missbraucht wurden, organisiere ich Charity-Laufveranstaltungen wie den "LebensLauf", den "Trail Rock 24" oder den "Westerwald-Steig Endurance Trail". Die erlaufenen Spenden werden z.B. für die Prozesskostenhilfe oder für Therapiekosten verwendet, die die zuständigen Krankenkassen nicht oder nicht in vollem Umfang erstatten. Dazu zählt u. a. die Anschaffung und Ausbildung von Assistenzhunden (PTBS-Hunde) für Betroffene mit einer Posttraumatischen Bealstungsstörung (PTBS) oder einer Dissoziativen Identitätsstörung (DIS), die als Folgen bei schwerer Traumatisierung durch Gewalt und Missbrauch entstehen können. Näheres dazu kannst Du erfahren, unter:

http://www.joerg-laeuft.de.

Ansonsten bin ich Lauftherapeut (DLZ) und Instuktor Nordic Walking (GNFA). Hierfür habe ich die "Laufschule Westerwald" gegründet. Gerne lade ich Dich ein, mich auch in dieser Rolle zu besuchen, unter: http://www.laufschule-westerwald.de.

Ich wurde auf Laufinstinkt+ als Gast-Bloger eingeladen, meine Erfahrungen und Gedanken zum Thema BARFUSSLAUFEN weiterzugeben, was ich hier im Folgenden gerne tue.

Am Anfang stand die Verletzung

Im Sommer 2013 hatte ich damit begonnen, immer weniger in konventionellen Laufschuhen und dafür immer mehr in Minimalschuhen, Barfußschuhen und barfuß zu laufen. Hintergrund war meine Laufverletzung Anfang 2013 und die Suche nach deren Ursache. Irgendwie bin ich damals sprichwörtlich über das Thema "Barfußlaufen" gestolpert.

Ich möchte jetzt gar keine Grundsatzdiskussion vom Zaun brechen, ob und wenn ja wie sinnvoll es ist, den hochtechnisierten Laufschuhen, in denen so viel Geld für Forschung und Marketing steckt, zu entsagen oder nicht. Da hat und macht jeder Läufer seine eigenen Erfahrungen, die ich nicht in richtig oder falsch etc. kategorisieren will. Also, nichts gegen Laufschuhe, so richtig krasse Trailschlappen sind schon cool oder sehen zumindest cool aus.

Meine Bekehrung

Überzeugt haben mich damals zwei Argumente:

  1. dass die menschliche Evolution einen perfekten Läufer hervorgebracht hat, ohne jemals Schuhe genutzt zu haben.

  2. die Tatsache, dass etwa 2/3 aller Läufer die konventionelle Schuhe tragen, regelmäßig Beschwerden haben oder verletzt sind und das die Verletzungsanfälligkeit mit dem Komfort der Schuhe steigt. Letztere Erkenntnis ist keine Behauptung von mir, sondern das Ergebnis zahlreicher wissenschaftlicher Studien zum Thema Biomechanik und Orthopädie.

Zu den beiden o. g. Argumenten kamen meine eigenen Beobachtungen an Nanuk hinzu. Ich