top of page

LAUFEN + SELEKTIVES FASTEN 13 | Laufinstinkt+® Laufabenteuer

Während eines 9 Tage dauernden Makro-Laufabenteuers lief B, mit Rucksack, spezieller Ernährungsstrategie und gezieltem Stoffwechsel-Modus, die Isar von der Mündung bis zur Quelle hinauf: → 300 km, 4.500 m ↗︎, 3.700 m ↘︎. Dies ist das mehrteilige Protokoll seiner Vorbereitung und Durchführung jenes Abenteuers. Es mag die Mutmaßung neutralisieren, dass es für Leser - soweit gesunde, erwachsene Menschen - besonderer Fähigkeiten bedürfe, ähnliches selbst erleben zu können. Der Autor ist davon überzeugt, dass die einzig notwendige Voraussetzung dafür lediglich die Bereitschaft ist, sich selbst darauf einzulassen.



Laufinstinkt+® Therapie & Training | Augsburg LAUFEN + SELEKTIVES FASTEN | TEIL 13 Makro-Laufabenteuer im Fatmax-Modus | Tauglichkeitsprüfung

Abkürzungen: NS = Nährstoffe; LM = Lebensmittel; KH = Kohlenhydrate; Netto-KH = KH ohne Ballaststoffe;

BS = Ballaststoffe; F = Fett; MCT = medium-chain triglycerides; P = Proteine/Eiweiß; GL = Glykämische Last; GLYX = Glykämischer Index; Glykämie = Glukosegehalt im Blut (Blutzucker); ED = Energiedichte (kcal/g).



11 BushCraft-Ausrüstung


11.6 Das Kochsystem


B wagt den Sprung, vom sich kalt ernährenden Paleoaner, zum Feuer kontrollierenden Neandertaler - geringfügig bereichert, mit etwas KnowHow, das erst während der letzten 400.000 Jahre entdeckt wurde, den einen oder anderen kulinarische Aspekt aus Sicht des Anthroprozäns ein wenig komfortabler zu gestalten. Hier die Liste der Elemente seines Kochsystems:


Ausrüstung: Das Koch-System | Laufinstinkt+® Laufabenteuer
Ausrüstung: Das Koch-System | Laufinstinkt+® Laufabenteuer

Einiges in der Tabelle erklärt sich von selbst, so dass sich Erläuterungen dazu ersparen. Anderes erschließt sich hinsichtlich des Warums erst auf den zweiten Blick - als das sind:


Topfständer-Windschutz-Brenner-System

Bereits dabei, sich ein solches System selbst zu bauen, stieß bei einer Recherche auf das famose Windschutz/Kocher/Topfständer-Set namens „X-Boil“ - ein konstruktiver Geniestreich von „Made in Heimat“ in Oberbayern, komplett nur 42 g leicht und, raumsparend, in den Kochtopf passend. Unübertrefflich der Windschutz. Aus Edelstahl gefertigt und trotzdem federleicht, ist er so clever konstruiert, dass maximaler Windschutz und trotzdem ausreichend Sauerstoffzufuhr gegeben ist. Ohne Windschutz ist es, wie am offenen Fenster zu heizen. Der Brennstoffverbrauch kann sich dann leicht verdoppeln oder gar vertrippeln oder das Wasser überhaupt nicht mehr heiß werden lassen. Deshalb ist B ein guter Windschutz ebenso wichtig wie der Brenner selbst. Darüber hinaus dient dieser Windschutz auch noch als stabil stehende Topf- & Pfannenauflage über dem Brenner. Jeder X-Boil kommt mit einem Sicherheitsbrenner daher. In seinem Inneren befindet sich ein Grafitfilz. Der saugt Flüssigbrennstoff auf. Selbst auf den Kopf gestellt, läuft dann nichts mehr aus. Die aktuelle Version des X-Boils ist auch für Pfannen geeignet. Einhändig kann der Pfannendeckel geliftet und mit der anderen Hand umgerührt werden. Nichts fällt um. Klingt selbstverständlich, ist es aber nicht. Attribute dieses X-Boils: Sicherheitsbrenner, stabil, standsicher, windgeschützt, platzsparende Topfhaken, temperaturunempfindlich, lautlos, sparsam im Verbrauch (20 ml Spiritus reichen für den heißen Kaffee), effektiv, wartungsfrei, ultraleicht, Mini-Packmaß (da platzsparend im Innenraum des Kochtopfes verstaubar), multi- brenstofffidel (funktioniert gleichermaßen mit Spiritus, Esbit, Brennpaste und Brenngel), multi-packfunktional.  B’s Urteil: Großartig!


Ausrüstung: Das Koch-System | Laufinstinkt+® Laufabenteuer


Funkenflugrisiko auf die leicht entflammbare Nylon-Ausrüstung - auch durch Fallwindböen möglich - ist tunlichst zu vermeiden. Trotz Windschutz ist daher geraten, das System ausrüstungsfern und im Windschatten eines Baumes, einer Hecke oder eines Felsens zu betreiben.


Brennstoff Auf dieser Tour hat sich B für den vergleichsweise sicher und einfach zu handhabenden

Ausrüstung: Brennstoffbehälter | Laufinstinkt+® Laufabenteuer
Ausrüstung: Brennstoffbehälter | Laufinstinkt+® Laufabenteuer

Spiritus = Alkohol entschieden (hat, abgesehen von Benzin und Gas, mit 5 kcal/g den höchsten Heizwert und wäre allerorten einfach nachzubesorgen). Er benötigt kein schwerwiegendes Peripherie-Equipment wie Bevorratungsbehälter, Kocher, und keine fehleranfälligen / klemmgefährlichen bewegten Teile. Spiritus verbrennt, sauber, rückstandsfrei und geruchsneutral. Läuft mal etwas Spiritus aus, kann B ihn einfach verdunsten lassen. 

Als Faustregen für den Heißwasserbedarf auf diesem Nicht-Winter-Laufabenteuer setzt B 1 Liter/Tag an. Das sei genug für den Morgenkaffee, den Tee am Abend und eine heiße Tagesmahlzeit. Um 1 Liter Wasser zum Kochen zu bringen bedarf es ca. 30 ml Spiritus. Damit ergibt sich für B‘s 10-Tagestour ein Bedarf von 300 ml. Den selbst bevorratet er daher in einem ultraleichten Caprisonnenbeutel (Alu/Folien-Laminat). Mit einer Kapazität vom 330 ml findet B ihn perfekt dimensioniert. 


Kochtopf

Der trifunktionell nutzbare Kochtopf (Cup) ist – außer, dass er ein ultra-leichtgewichtiger Kandidat ist und dass aus ihm direkt gegessen werden kann - so bemessen, dass darin nicht nur das komplette XBoil-Set, sondern noch einige Kleinteile mehr kompakt und stauraumoptimiert unterbringbar sind.

Der von B gewählte Topf aus Titan ist zwar erheblich teurer und hat zudem noch eine schlechtere Wärmeleitfähigkeit als ein vergleichbarer aus Aluminium (fordert für die gleiche Speise also mehr Brennstoff, hält diese aber auch länger heiß), wegen der höheren Festigkeit von Titan fällt das Gewicht bei gleicher Fassungskapazität aber um 20 % niedriger aus - deshalb, weil geringer Wandstärken möglich sind. Wenn B daraus auch noch, heiß aufgebrüht, Tee/Kaffee/Brühe trinken möchte, würde er sich auch nicht die Lippen verbrennen, so seine Überlegung. 

Topfwärmer

Brennstoff ließe sich einsparen, wenn für das Zubereiten der üblichen Trekkingnahrung - die muss einige Minuten in heißem Wasser im Kochtopf nicht kochen, sondern nur ziehen - der selbst (samt Inhalt) in einen Topfwärmer (Pot Cozy) gesteckt wird. Das wäre eine wärmeisolierende Hülle - selbstgefertigt, aus einem in jedem Baumarkt erhältlichen, kostengünstigen Sonnenschutzfolienlaminat (Polyethylen-Doppelfolie, beidseitig mit Alu-Folie kaschiert) wie sie im heißen Sommer oft auf Pkw-Windschutzscheiben zu sehen ist. B entscheidet sich aber, diese Möglichkeit dieses Mal (noch) nicht zu nutzen.


Kaffee/Tee-Becher Nach Jahrzehnten war B für dieses Outdoor-Abenteuer wieder am Junkfood-Regal von Maggie. Grund: der Behälter einer „Fünfminutenterrine“ (egal welche). Der ultraleichte Becher hat im oberen Rand 2 exzentrische Griffe, über die er auch mit heißestem Kaffee/Tee-Inhalt (dafür will er ihn nutzen) fingerverbrennungssicher gehalten werden kann. 

Er dankt für diese Idee, die er auf YouTube fand!


Göffel Beim bi-funktionellen Göffel (Löffel mit Zinken) hat B eine langstielige Variante aus Titan gewählt. Im „Waldrestaurant Laufinstinkt+®“ will er damit - direkt und komfortabel sowie abwascharm und gepäcksparend - aus dem Topf löffeln/gabeln.  Grillgabel „Grandpa’s Fire-Fork“ - nur 14 g leicht - lässt sie sich auf die Spitze eines Astes schieben + fixieren. Eine aufgespießte Kulinarik lässt sich so trefflich über/in der offenen Flamme des Brenners garen. Eine Zinkenkappe schützt bei Transport und Handling vor Verletzungen. Für B ein reizvolles Utensil, dass er mit einpackt. Feuer Das Feuerzeug hat B bi-funktionell mit 15 cm Leuko/Hans-Plast - in erster Linie gegen Blasen/Scheuer-Probleme - umwickelt. Beides auf weniger Packvolumen zu reduzieren geht nicht. Als BackUp hat er noch einige Sturmzündhölzer bei hinzugepackt.


Messer Last but not least: DAS Schweizer Taschenmesser. Dieses Mal wählte er das Modell „Midnight Mini Champ“ - ein Tausendsassa! Sogar ein Kugelschreiber ist integriert. Tatsächlich blieb dies das einzige Messer in der Bordausstattung. In seiner Rückschau bestätigte B, zu keiner Zeit ein anderes Messer als dieses gebraucht zu haben und stufte diesen leichtgewichtigen Winzling, aber funktionellen Giganten, als fortan „unverzichtbar“ ein, für welches seiner BushCraft-Laufabenteuer auch immer.  Im Unterschied zu einem dynamischen Laufabenteuer hat ein Surviving-Projekt in seinem Bild eher einen stationären Charakter - derart, sich z.B. in einen Wald „X“ zu begeben, dort in näherer Umgebung zu verweilen und sich umweltbewusst und naturschonend einzurichten - bevorzugt mit jenen Dingen, die dieser Wald zur gerade herrschenden Jahreszeit an Rohstoffen und Kulinarik z.V. stellt. Das erfordert nach seiner Erfahrung anderes Werkzeug als bei dynamischen Laufabenteuern. Deswegen wählt er für ein Surviving-Projekt anstelle des „Midnight Mini Champs“ das große Modell „Ranger“ - allein schon der größeren Hebelwirkung wegen. Phänomenal ist daran die Säge mit doppelter Zahnreihe. Mit ihr lassen sich auch armdicke Äste (z.B. für einen Naturunterstand, ein Jägerbett u.a.) ruckzuck trimmen und auf Maß bringen. 


Ausrüstung: Schweizer Taschenmesser "Midnight Mini Champ" | Laufinstinkt+® Laufabenteuer.


Fortsetzung folgt.





Lauftraining, Ernährungstraining und Kräuterpädagogik bei Laufinstinkt+®

zur Bildung einer eigenen, aktiven Breitband-Gesundheitsstrategie.

Interessiert daran?

Dann melde dich, wir können darüber reden!

Ernährungsgesundheitssportliche Grüße

Burkhard Boenigk




_________________________________________________________________________

Dr. Burkhard Boenigk ist Lauftherapeut DLZ®. 2016 gründete er das gesundheitsfördernde Unternehmen Laufinstinkt+® Therapie & Training Augsburg. Dessen Fachkompetenz hat

er als diplomierter Ernährungstrainer + Kräuterpädagoge VA®, Übungsleiter-B DOSB® Prävention + Rehabilitation, Übungsleiter-B DOSB® für Entspannungsverfahren zur Stressbewältigung, Trainer DOSB® Nordic Walking, Blind-Jogging-Guide SZB® und Fachtrainer Diabetikersport Basis DDG® breit aufgestellt. Im gesundheitsorientierten Angebot von Laufinstinkt+® stehen, neben der Lauftherapie, wettbewerbsfreies Lauf-Coaching, Ernährungsstrategien, Kräuterpädagogik und Entspannungsverfahren

zur Stresskompensation. Er ist organisiert, im Dachverband für freie, beratende und Gesundheit fördernde Berufe FG® (https://www.freie-gesundheitsberufe.de/). Beruflich organisiert ist er im Verband

der Lauftherapeuten VDL®, nach dessen QM-System er zertifiziert ist und dessen Vertreter er für Bayern, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Thüringen ist (https://www.lauftherapie-vdl.de/de/). Vom DOSB® und

der Bundesärztekammer wurde er für seine nach gemeinsamen verbindlichen Grundsätzen und Qualitätskriterien sichergestelltes Angebot im präventiven Gesundheitsbereich mit den Qualitätssiegeln "Sport Pro Gesundheit"

und Zentrale Prüfstelle Prävention ausgezeichnet.

_________________________________________________________________________



Anmerkung

Die in diesem Artikel veröffentlichten Empfehlungen, Rezepte und Anleitungen wurden vom Verfasser sorgfältig erarbeitet und geprüft. Eine Garantie kann dennoch nicht übernommen werden. Ebenso ist die Haftung des Verfassers für Personen-, Sach-

und Vermögensschäden ausgeschlossen.



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

コメント


bottom of page